dresden-zeitung.de Alle Informationen rund um Dresden

Schwarzfahrer wandert direkt in den Knast

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Daniel T. (34) muss nun in den Knast. Der Dauer-Schwarzfahrer der Linie 12 in Dresden wurde nun wieder beim gratis fahren erwischt. Die 2,30 Euro hatte er offensichtlich nicht zur Verfügung. Nun stand der insgesamt 17. Prozess gegen ihn an. Der Justiz riss nun endgültig der Geduldsfaden und steckte den Gelegenheitsjobber für fünf Monate in das Gefängnis.

Bereits im Juli 2018 wurde Daniel in der Linie 12 kontrolliert. Wie so oft hatte er kein Ticket gelöst. Vor dem Amtsrichter gestand er mit einem “War doof”. Zur Vorbeugung hatte seine Oma ihm ein Rad geschenkt und somit müsse er nun nicht mehr die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.

Dem Richter fehlte damals schon der Glaube. Er erteilte eine zweimonatige Bewährungsstrafe wegen Schwarzfahrens. In der Zwischenzeit wurde er nun wieder erwischt. Das Strafregister umfasst insgesamt 26 Eintragungen.

16 davon aufgrund von Leistungserschleichung, die juristische Bezeichnung für Schwarzfahren. Der Richter verurteile ihn zu zwei Monaten Gefängnisaufenthalt. Frühere Bewährungsstrafen sind mittlerweile widerrufen worden, womit sich seine Haft auf fünf Monate verlängert.

Die Strafgelder des Schwarzfahrens sind per Urteil auf 9.000 Euro festgelegt worden.

PRESSEKONTAKT

wwr publishing GmbH & Co. KG
Steffen Steuer

Frankfurter Str. 74
64521 Groß-Gerau

Website: www.wwr-publishing.de
E-Mail : steuer@wwr-publishing.de
Telefon: +49 (0) 6152 9553589

von factum
dresden-zeitung.de Alle Informationen rund um Dresden

Archiv