dresden-zeitung.de Alle Informationen rund um Dresden

„Die Rückkehr der Anleihen“

Im ersten Quartal 2022 fand an den weltweiten Märkten für festverzinsliche Wertpapiere die stärkste Korrektur seit Jahrzehnten statt, schreibt Daniel Dolan, Portfoliomanager des „iMGP US Core Plus Fonds“ von iM Global Partners, in einem aktuellen Marktkommentar. Er findet, dass jetzt für Anleger Zeit ist, wieder bei Anleihen einzusteigen.

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres erhöhten die Zentralbanken ihre Zinssätze und kündigten weitere Zinsschritte an, die Zinsen von Staatsanleihen stiegen laut Dolan dramatisch. Zusätzlich vergrößerten sich die Risikoprämien (Spreads) von Unternehmensanleihen erheblich – und Anleiheninvestoren erlitten, je nach Höhe des Zinsrisikos oder der Duration in ihren Portfolios, unterschiedlich starke Verluste.

Dolan sieht in diesen Marktturbulenzen für Anleger so viele Möglichkeiten wie seit Jahren nicht mehr. Die Rendite der fünfjährigen US-Staatsanleihen stieg von 0,36 Prozent am 31. Dezember 2020 auf 1,27 Prozent am 31. Dezember 2021 und lag am 5. April 2022 bei 2,70 Prozent. Weitere wichtige Indikatoren in der ganzen Welt haben sich ähnlich stark bewegt, referiert Dolan. „Durch den Anstieg der Spreads sind die Renditen von Unternehmensanleihenportfolios auf einem Niveau, das wir seit mindestens drei Jahren nicht mehr gesehen haben – sie sind wieder attraktiv“, so der Experte.

„Auch wenn es immer noch sehr schwierig ist, den Markt zu timen und die Volatilität weiter anhalten wird, haben sich die Renditeaussichten stark verbessert. Mit einem konservativ verwalteten Portfolio von Unternehmensanleihen in US-Dollar mit kurzer bis mittlerer Duration können es Anlegern von den höheren Renditen der Staatsanleihen und den größeren Spreads der Unternehmensanleihen profitieren, ohne ein allzu großes Zinsrisiko einzugehen. Je nach Art des Portfolios und der Höhe des Kredit- und Zinsrisikos, das der Anleger zu akzeptieren bereit ist, sind Renditen von circa 3,50 Prozent bis über 6,00 Prozent möglich. Damit ist die Assetklasse Fixed Income wieder auf dem Vormarsch“, schreibt Dolan abschließend. (DFPA/JF1)

iM Global Partner ist ein weltweites Netzwerk aus Asset Managern und ist an 16 Standorten in Europa und den Vereinigten Staaten vertreten. iM Global Partner verwaltet Vermögen in Höhe von über 38 Milliarden US-Dollar (Stand: Ende Dezember 2021).

www.imgp.com

von
dresden-zeitung.de Alle Informationen rund um Dresden

Archiv